Justitz



Justitz

"Alpine Gefahren erkennen und entsprechend handeln"

Am 28.04.2006 mußte ein Mädchen (16 Jahre) in Obertauern sterben, weil die LWK eine Sperre mit einer kleinen Umleitung nicht durchführte.

Am 11.04. 2015 stürzten zwei Schibergsteiger im Gebiet des Gr. Wiesbachhorns in eine Gletscherspalte. Die beiden mussten 22 Stunden in der Gletscherspalte, vor dem tiefen Abgrund, in höchster Lebensgefahr, auf ihre Rettung warten (siehe "Am Schicksalsberg" - Heft "bergundsteigen").

Katastrophensituation in Werfenweng

Auf Grund der Lawinenlageberichte (Gefahrenstufe 5) waren viele große Lawinen zu erwarten und daher war die Beurteilung für die "Leiweinrinne" einfach unf klar:

Sperre der Bergbahn zur Bischlinghöhe und des Barbaraliftes. Warum wurde die Sperre nicht durchgeführt? Solche Ereignisse dürfen sich nicht wiederholen.

In dieser Katastrophensituation wurde auch das Arthurhaus am Fuße der Mandlwand von Lawinen extrem bedroht. Die Arbeit der LWK Mühlbach/Hkg. war ohne große mediale Berichterstattung beispielgebend.

 

Autor: Hans Neumayer
Datum: 01.02.2019
Kategorie: Lawinen
Gebiet: Skigebiet
Andere Fotos zu dieser Tour: