Saisoneröffnung im September



Eine gemütliche Waldwinterwanderung zwischen Grinnköpfl und Marbachhöhe.

Wenn ja nicht so überraschend viel Schnee gewesen wäre, hätte ich diese Tour sicher nicht gepostet.

Noch in Saalfelden ist alles grün, doch wir starten in Hintermoos bei 20cm Naßschnee, der bald auf 50cm Neuschnee anwächst.

Immer wieder überrascht diese Ecke mit außergewöhnlichen Schneemengen!

Im Wald muss man auf "Baumlawinen" achten.

Im Laubwald sollte man gar nicht unterwegs sein, der schwere Naßschnee auf den noch nicht entlaubten Bäumen kann große Astbrüche zur Folge haben.

Weit oben ist es sehr neblig und die Schnee ist vom Wind verfrachtet. Ein großer Windkolk alarmiert uns: Da müssen wir nicht ganz hinauf!

Die Abfahrt im tiefen Schnee ist mühsam, lustig, einzigartig: Und erwartungsgemäß unverspurt!

Ein fabelhafter Wintertag!

 

 

 

Autor: uta Philipp
Datum: 26.09.2020
Saison: 20/21
Gebiet: Pinzgauer Grasberge

Neuen Kommentar hinzufügen
Annamirl Hufnagel26.09.2020

https://www.naturfreunde.de/der-oekologische-schatten-von-skitouren

Nicht alles was möglich ist, macht auch Sinn.

Nicht alles was weiss ist, ist richtiger Winter.

Nicht alles was wir geil finden, lässt Fauna und Flora jubilieren.

Do drauf an Juhizza für alle schwänzelnden Schwitzer.