Birgkar



Als wir heuer wieder ins Birgkar gingen um den Zaun zwischen Widdersberg- und der Stegmoosalm zu richten nahmen wir neben dem Werkzeug auch noch die Schiausrüstung mit und gingen vor der Arbeit auf den Hochkönig. 

Bis ca 2400 m war gut zu gehender Sommerfirn, weiter hinauf war jüngerer Schnee mit einem nicht allzu dicken Harschdeckel. Eine gut ausgetretene Stapfspur führte bis zur Fensterluke hinauf. Dann ging es über den Gletscher und dem alten Anstieg aufs Matrashaus, dort fanden wir im Winterraum Schutz vor dem eisigen Wind.

Mittlerweile hat es leicht aufgefirnt, und es war gut zu fahren, nur im oberen Bereich durften wir nicht zuviel Druck geben um nicht durch den Harschdeckel  zu brechen.

Auf dem Schnee war Blütenstaub der Fichten zu sehen.

Nach 12 Stunden waren wir zurück bei der Brandstätthütt´n (Widdersberg), hatten eine schöne Tour und der Zaun im Birgkar steht für das am Mittwoch kommende Almvieh bereit.

Autor: Stock Leonhard
Datum: 22.05.2020
Saison: 19/20
Gebiet: Hochkönig

Neuen Kommentar hinzufügen
Stock Leonhard25.05.2020

Franz danke, so ging es wesentlich einfacher.

Althuber Franz25.05.2020

Stapfspur im oberen Teil ist von mir vom Vortag - a ziemlicher Tschoch do auffi...

Sind durchs Ochsenkar abgefahren ;)