Bergrettung appelliert: Keine Ski- und Bergtouren!



Auf Bitte der Bergrettung Salzburg stellt der Lawinenwarndienst folgenden Aufruf auf dieses Portal:

 

 


Bergtouren stellen ein vermeidbares Zusatzrisiko für Bergsportbegeisterte als auch für Rettungskräfte dar, die in dieser Situation anderwärtig benötigt werden.


Wir Bergretter und Bergretterinnen tragen Verantwortung. Deshalb verzichten wir derzeit auf Skitouren, um das Verletzungsrisiko zu minimieren und damit unsere Spitäler zu entlasten. Wir bitten auch euch um defensives Verhalten.


Der alpine Raum ist nicht von Ausgangsbeschränkungen ausgenommen. Die Bewegungsfreiheit im öffentlichen Raum wird durch die derzeitigen Ausgangsbeschränkungen massiv eingeschränkt. Dazu gelten bundesweit "Verkehrbeschränkungen" (basierend auf dem Epidemie-Gesetz). Diese sehen vor, dass alle Bewohner in ihren Wohnungen bleiben, abgesehen von vier Ausnahmen: Diese Ausnahmen umfassen die Berufsarbeit, die nicht aufschiebbar ist, weiters dringend notwendige Besorgungen (etwa Lebensmittel) und Hilfe für andere Menschen. Darüber hinaus gestatten diese Sport, sofern dieser alleine oder im Familienverbund (Personen, die in einem Haushalt leben), gemacht wird.
 

Details dazu unter:
https://www.bergrettung-salzburg.at/news/news-detail/bergrettung-appelliert-keine-ski-und-bergtouren/
 

 

Autor: Bernhard Niedermoser
Datum: 17.03.2020
Saison: 19/20
Gebiet: Alpiner Raum

Neuen Kommentar hinzufügen
klaus Petersik19.03.2020

Servus beinand,

als Bergretter nun im Ruhstand schließe ich mich dem Appell der BERGRETTUNG an:

"Bleibt zuhause"

Auch wenn es schwerfällt, bei guten Bedingungen auf Touren zu verzichten, wir helfen damit den Organisationen Ihre Ressourcen zu schützen, damit sie im Notfall sofort einsetzbar sind.

Bergretter sind nicht nur am Berg tätig, sie können als Multitalente überall eingestzt werden, am Berg, zu  Wasser, in Höhlen oder in der Landrettung.

Zur Zeit wird von der Staatsregierung im Krisenstab gebündelt, was gebündelt werden kann, deutschlandweit!

SCHONEN WIR UNSERE BERGRETTER`INNEN

Deshalb, gehen wir es gemeinsam an, die Berge stehen länger, und im Frühwinter 2020 beginnt eine neue Sasion, hoffentlich ohne Covid19.

Bleibt gesund, es grüßt Euch aus dem Chiemgau

herzlichst Klaus (Pilot Chr.14 im Ruhestand)

 

mex meissnitzer18.03.2020

danke für den klaren und eindeutigen appel >

wer jetzt noch immer glaubt hier "schitourtenschmankerl" posten zu müssen, dem ist tatsächlich nicht zu helfen, auch ohne COV...

 

Thomas Gröer18.03.2020

Es fällt nicht leicht, den Aufruf bei diesem Traumwetter zu berücksichtigen, doch ich werde mich schweren Herzens daran halten. Drch eigenen Verzicht dazu beizutragen, dass diese schwierige Situation für uns alle hoffentlich gut überstanden werden kann, ist doch eine starke Motivation für mich. Ich bleib Zhaus!

Nächstes Jahr liegt auch wieder Schnee und es werden auch wieder schöne Touren kommen. Aber ich möchte gerade in dieser Situation keine unnötige Belastung für diejenigen darstellen, die sich um unser aller Sicherheit bemühen.

In diesem Sinn, pfiat Eich bis zum nächsten Jahr, bleibts gsund, und ein herzliches Dankeschön an alle Rettungskräfte für Euren unermüdlichen Einsatz.

 

Liebe Grüße
Thomas