Maria Alm - Golling



Vom Krallerwinkel stiegen wir über die Buchauerscharte aufs Steinerne Meer und erfreuten uns oben über das Aufgehen der Sonne. Die Scharte selber lag noch im Schatten des Selbhorns. Im oberen Teil waren Steigeisen notwendig. Von dort ging es mit mit einer langen und einigen kurzen Abfahrten,  Gegenanstiegen (7 x auffellen), treteln, vielen  Schiebestreken, Schitragen und Schrägfahrten Richtung Nordost bis zum Bluntauparkplatz. Die im LWB beschriebenen geringmächtigen Triebschneeschollen haben wir gesehen, vor allem jene, die sietlich in Rinnen geweht wurden waren sehr leicht zustören.

Es war ein idealer Tag für diese Tour: zwei Begleiter die das Ganze mitgingen,  Mondschein für den Aufstieg, Lawinenwarnstufe 1, sehr kompakter Schnee mit einer dünnen Pulferschneeauflage. Wir hatten schönes Wetter und einen Wind der dafür sorgte, das uns auch am späten Nachmittag der Schnee nicht zu weich wurde und so gut vorankamen. Auch die Waldpassagen waren gut zu fahren.

Für die Orientierung und Zeiteinschätzung war es wichtig, dass ich die meisten Abschnitte des Weges schon einmal gegangen bin, Karten gelesen und mit Kennern dieses Gebietes gesprochen habe. Wir sind diesen Weg gegangen weil es mich interesssiert hatte, als Tourenempfehlung ist das nicht zu sehen.

 

 

Autor: Stock Leonhard
Datum: 15.03.2020
Saison: 19/20
Gebiet: Berchtesgadener Alpen

Neuen Kommentar hinzufügen