Rossfelder



Am Anfang ist vom Winter nicht viel zu sehen, außer ein Kunstschneeband in der Wiese, aber immerhin kann man gleich anschnallen. Das ist für mich die optimale Kombination - meine Tochter geht mit Freundin auf die Jennerpisten und ich vertreibe mir inzwischen die Zeit auf den Rossfeldern.

Am Hochbahnweg mussten die Schi 250 Hm getragen werden, dann war man wieder im Winter angekommen. Bis unter den Fagstein war lockerer Pulverschnee geboten, der nach der ersten Abfahrt (links) zu einer Wiederholung einlud. Danach ging's noch vom Priesberger Moos zum Stahlhaus und nach einer Stärkung zur Schipiste und runter zum Parkplatz.

Autor: Georg Abler
Datum: 08.03.2020
Saison: 19/20
Gebiet: Berchtesgadener Alpen

Neuen Kommentar hinzufügen