Ankogel, 3252m



Mit dem Zug von Böckstein durch den Tunnel, und von Mallnitz weiter mit dem Skibus zur Ankogelbahn. Weit oben können wir so starten für die letzten 650 Höhenmeter zum Ankogel-Gipfel, - die lange Abfahrt nach Nordwesten zurück ins Gasteiner Tal hat mehr als 2000 Höhenmeter .

Von Süden kommt eine sonderbare gelbliche Dunstglocke näher, die langsam die Berge verschwimmen lässt.

Zum Gipfel gibt es eine gute Stapfspur bis an die letzten Felsen, die Steigeisen brauchten wir nicht.

Die Abfahrt von der Radekscharte ist total schneearm, Felsen und manchmal etwas hartes Eis schauen durch, gar nicht so schön wie erwartet. Nur wenig Pulver zwischen windgepressten Platten macht die Abfahrt abwechslungsreich und anspruchsvoll. Unten im Anlauftal gibt es dann doch noch etwas vom erhofften Pulverschnee.

 

Autor: uta Philipp
Datum: 24.01.2020
Saison: 19/20
Gebiet: Hohe Tauern

Neuen Kommentar hinzufügen