Rote Rinn - Rötelstein - Windlegerkar



Trotz der kleinen Verunsicherung durch Andi´s Tennengebirgseintrag haben wir heute die Rote Rinn auf den Rötelstein

gespurt. Die Verhältnisse sind hier komplett anders als im benachbarten Tennengebirge. Beim Anspuren der Rinne hatten wir perfekten lockeren Pulverschnee, der im steilen oberen Bereich kompakter wurde. Die Bindung zur Altschneedecke war gut. Ein etwas älterer Rutsch lag unterhalb der Engstelle, der aber im steilen Gelände zum Liegen kam. Heute keinerlei Lockerschneerutsche oder kleine Stauber über die Felsen zu sehen. Wir waren allerdings auch sehr früh am Gipfel und auch wieder unten. Danach wurden nochmal die Felle aufgezogen und das Windlegerkar noch drangehängt. Die Sonne knallte vom tiefblauen Himmel mittlerweile ganz schön ins Kar und durch die Erwärmung  vom Schnee stollten die Felle ziemlich.

Während der beiden Aufstiege war es fast windstill. Nur nach dem Ausstieg aus der Rinne ausstiegen blies uns bis ziemlich kalter Wind um die Ohren.

Im Windlegerkar fing mittag die Sonne schon an den Schnee anzupacken. Rechts (Abfahrtsmäßig gesehen) hatte der Schnee schon einen Stich. Links war´s noch schöner Pulver, da hier die Sonne viel später ums Eck kommt.

Ein genialer Tourentag  in Karo und Martin´s Wohnzimmer.

Und Andi nochmal zu unseren drei Punkten zum Thema Inzeller.

Erstens: Traumwetter, also ausrucka in de Berg und raus aus de Chiemgauer.

Zwoatens: Rötelstein unverspurt, Windlegerkar kaum verspurt... ham ja mia scho sieben Spuren owizong

Drittens: Um Oans samma scho oben auf der "Jausenstation Schnitzberg" g´hockt und ham´s uns da oben guad geh lassn.

Die Gruppengröße war mit 7 Leuten natürlich wieder eher groß. Die Rote Rinn ist ziemlich zsammgfahren!

Wir waren heute mit Inzell, Siegsdorf, Traunstein und sogar Landkreisübergreifend mit Weißbach

auf´m Weg :-) Dad´n nur no Lungonen oder Leut vom Waginger See draussen fehlen, dann war´s ja scho international :-)

Schön dass endlich mal wieder geklappt hat Markus...

 

 

Autor: Andreas Eicher
Datum: 21.01.2020
Saison: 19/20
Gebiet: Dachstein

Neuen Kommentar hinzufügen