No Go!



War zwar ned gestern, aber i mecht des doch loswerden, da des meines Erachtens immer mehr werd:

 

Sorry, über solche Deppen - bitte entschuldigt die Ausdrucksweise, aber do passt nix anderes - muaß i mi echt aufregen. Schaffens mit letzter Kraft 700 Hm auf am Vorgipfel vom Kreuzeck, müssen ihre Heldentaten feiern und ihren Dreck überall hinschmeißen. Aber gegan Klimawandel sei???

Wenn i unterwegs Raucher treff, bin i oft so frei, und frag de, was sie mit eanane Kippen machen. Jeder nimmts angeblich immer mit runter. ... Man macht sie so zwar ned beliebt und kriagt scho moi an blöde Antwort, aber vielleicht huifts a bisserl.

Autor: Andreas Zauhar
Datum: 02.01.2020
Saison: 19/20
Gebiet: Schattleitenkopf-Kreuzeck-Großarltal

Neuen Kommentar hinzufügen
Andreas Zauhar14.01.2020

Servus Werner,

 

vielen Dank, bin ja froh, dass das andere auch so sehen, wie ich. Vielleicht kann ich ja den einen oder anderen dazu bewegen, dass er auch mal unsere rauchenden Kollegen am Berg anspricht.

 

LG ausm Rupertiwinkel, Andi

lindmair werner14.01.2020

mei, des is wia bei de "demos".

do schaugst amoi, wiavui von ihre eltern mim suv higfahrn wern........

"klimaschutz" fängt im kleinen an, da kannst in deinem mikroklima dran arbeiten...... die aussenwelt ist leider ein ganz anderes thema.....

 

ich finds allerdings genial, wenn du de leid drauf o sprichst!!! RESPEKT!

 

grüße aus dem chiemgau! w.

Thomas Gröer13.01.2020

Servus Andi,

 

einer Person, die ihre Kippen einfach so in der Landschaft endlagert, ein nicht allzu großes Umweltbewusstsein zu unterstellen, wird mit nicht zu geringer Wahrscheinlichkeit korrekt sein.

 

Andererseits bin ich mir ziemlich sicher, dass es sich bei den "Deppen", auch wenn man eine gewisse Gleichverteilung des  Raucheranteils in der Bevölkerung voraussetzt, nicht um klimabewegte Raucher handelte, die ihre, in hitziger Gipfeldiskussion über die Klima-, Umwelt-, Naturverträglichkeit des Tourengehens weggequarzten Kippen, leider, leider ("nehm ich sonst immer mit!") daroben "vergessen" haben. ;-)

 

Liebe Grüße

Thomas   

Andreas Zauhar13.01.2020

Servus Thomas, einen direkten Zusammenhang gibts da natürlich nicht. Obwohl ich noch nie auf einer Klima-Demo war, gehe ich davon aus, dass es auch dort einen erheblichen Raucheranteil gibt, von denen wieder ein hoher Anteil ihre Kippen nicht fachgerecht entsorgen und einfach auf die Straße schmeißen. Genauso wie die Demonstranten/innen immer schön brav aus Angst vorm Dehydrieren ihre Plastikflascherl mitschleppen und genauso irgendwohin hinwerfen. Nach der Demo kommt eh die städtische Reinigung. Das ist für mich einfach alles nicht stimmig. Ob von denen welche auf diesem Berg waren, weiß ich natürlich nicht. Es gibt sicher auch Raucher mit umweltbewußtem Handeln. Sehen tut man halt fast immer nur die anderen.

LG, Andi

Thomas Gröer13.01.2020

Servus Andi,

 

da stimme ich Dir vorbehaltlos zu, Kippen gehören ebenso wie jeder andere Müll wieder mit nachhause genommen und korrekt entsorgt (gilt ebenso für die Hundetüterl) - es scheint vielleich nicht jedem Raucher bewusst zu sein, dass Kippen sehr schlecht verrotten und zudem hochgiftig sind: https://www.zeit.de/2020/03/zigaretten-umweltbelastung-muell-emissionen

 

Mag aber auch daran liegen, dass das Wegwerfen von Kippen im öffentlichen Raum eine gewisse "Normalität" zeigt - wird auch leider nicht geahndet. Schade!

 

Doch eins musst Du mir bitte erklären: wie kommst Du auf den Zusammenhang zwischen den "Deppen am Berg" und Klimaschützern? Da komm ich leider nicht nach...

 

Liebe Grüße

Thomas