Handlergraben-Runde



Zwischen Aberg, Hundstein und Hochkasern bietet die dazwischen gelegene beinahe Arena-artige Senke des Handlergrabens lohnende Hänge, die auch jetzt noch immer mit Pulver aufwarten können  -  bei ein bisschen Suchen sogar mit unverspurten Abschnitten!  Die Pulver-Qualität ist auf den reinen Osthängen am besten, westseitig ausgerichtete Hänge haben generell nicht nur wesentlich mehr Wind abbekommen, sondern sind teils auch schon von der Nachmittags-Sonne "geküsst".  Bei etwas geringerer Schneehöhe ist die aufbauende Umwandlung von unten her bereits deutlich ausgeprägt, der Stock fällt beim Anstieg von der Pfefferalm zum Hochkasern manchmal bis zum Grund durch.  Lebhafter Westwind am Gipfel und ein markanter Wolkenaufzug kündigen die nächste Störung an.  Die NW-Hänge vom Hochkasern bis zur Fritzenwankalm sind inzwischen allesamt bereits stark verspurt - kein Wunder nach der langen Schönwetterperiode.

Autor: Albrecht Seer
Datum: 10.01.2020
Saison: 19/20
Gebiet: Pinzgauer Grasberge

Neuen Kommentar hinzufügen