Hohe Rossfelder



Auch wenn vermeintlich alles zerfahren ist, man muss nur die Augen offen halten ;-) Und die Spezis mithaben. Und jeder kennt da wieder einen Graben, wo noch was geht...

Gipfelhang (ca. die oberen 200hm) sehr windbehandelt, ganz oben gar abgeblasen. Und komplett niedergepflügt entlang des Aufstiegswegs natürlich auch.

In sonnseitigen Abschnitten und im dichten Wald gegen Mittag dann schon etwas weicherer Schnee. Im kalten Schatten köstlicher Pulver, auch auf 1200m Höhe noch lässt sich hier was zum rascheln finden.

 

Unterhalb von 1000m bräuchten wir dann bitte noch Schnee. Göll/Brett wurde aber heute offenbar auch schon von einigen besucht und dürfte ganz gut gehen.

Autor: Daniela Kern
Datum: 30.12.2019
Saison: 19/20
Gebiet: Berchtesgadener Alpen

Neuen Kommentar hinzufügen