Stemmerkogel (2123m)



Ausgangspunkt: Löhnersbachgraben Abzweigung Rammern.

Aufstieg: ausreichend Schnee auf der Fahrstraße, auch zum Abfahren. Auf den Almwiesen rund um die Brandlalm zu wenig Schnee zum Abfahren, fürs Aufsteigen reichts. Im Graben, hinter dem Ostrücken des Stemmerkogels, vor der Marxten Grundalm, viel windverfrachteter Schnee. Sollte kein Problem sein, solange man sich im flacheren Gelände bewegt. Ab hier mussten wir spuren. Durch den lichten Wald auf den Ostrücken, hier 30 - 40cm Pulver, im Wald weniger, bei Süd-Ausrichtung angefeuchtet. Entlang des Ostrückens bei teilweise harschigen Passagen zum Gipfel. Schnee im oberen Bereich windgepresst. Die letzen Meter zu Fuß, weil der Gipfelhang abgeblasen ist. 

Abfahrt: die ersten 200 Höhenmeter durch die Südflanke bei schlecht zu fahrendem windgepressten Schnee. Wir queren durch den steilen Südost-Hang bei wenig Schnee (ab und zu Steinkontakt) zurück zum Ostrücken, weil wir die schönen Pulverschnee-Passagen nicht verpassen wollen. Kurz vor dem Waldgürtel (ca. 1750m) beginnt der Pulver. 250 Höhenmeter in den Waldlichtungen durch Pulver abwärts. Dann abwärts über die Almstrasse der Marxten Grundalm mit regelmässigem Steinkontakt bis zur Fahrstrasse und zurück zum Ausgangspunkt.   

Autor: Fauser Matthias
Datum: 15.12.2019
Saison: 19/20
Gebiet: Kitzbueheler/Glemmtal

Neuen Kommentar hinzufügen