Strasskopf 2401m



Kurzer Lagecheck im Süden.

Unterhalb der Waldgrenze herrscht überall ziemliches Chaos. Im Wald überall geknickte Bäume, welche eine Weiterkommen ziemlich schwierig machen. Auch die Schneedecke ist hier stark durchfeuchtet und daher sicher nicht so stabil.  Auf steileren Wiesen kann man oft Risse in der Schneedecke und bereits abgegangene Gleitschneelawinen sehen. Oberhalb der Waldgrenze nimmt die Durchfeuchtung mit zunehmender Höhe ab. Über 2300m wird es dann zunehmend besser und man findet sogar ein paar cm Pulverschnee auf einer bereits gut gesetzten kompakten Schneedecke.

Autor: Dieter Robnig
Datum: 22.11.2019
Saison: 19/20
Gebiet: Schobergruppe

Neuen Kommentar hinzufügen