Hoher Sonnblick



Am Freitag in Angriff genommen, Wettervoraussage war gut die Wirklichkeit dann noch besser.

Um 5:15 Uhr vom PP bis zum Naturfreundehaus noch die Ski getragen, direkt dahinter gehts los. Anfangs war die Schneedecke nicht gefroren, die 1. Steilstufe dann noch ohne Harscheisen begehbar. Die 2. Steilstufe unterm Neubau dann mit Harscheisen von Vorteil, Decke gefroren. 

Weg über den vollkommen zugeschneiten Gletscher kurz unterhalb der Rojacher Hütte gewählt, andere Tourengehen haben auch den Sommerweg  gewählt. Über die letzte Steilstufe zum Kleinfleißkees und über eine nach meinem Geschmack zu steil angelegte Schlusspur zum Zittelhaus. 

Abfahrt oben um ca. 11 Uhr hart, wechselte dann in tiefen Sulz in der Steilstufe. Ab ca. 2600 Hm bis zum Neubau dann perfekter Firn. Unterhalb dann schon sehr tief.

Wenig los insgesamt, vielleicht insgesamt 25 Tourengeher am Sonnblick.

 

Autor: Krinner Sebastian
Datum: 24.05.2019
Saison: 18/19
Gebiet: Goldberggruppe

Neuen Kommentar hinzufügen