Groß und mächtig, schicksalsträchtig - der Watzmann



Hocheck - Von Hammerstiel bis zur alten Schapbach und nu a Stückerl weiter tragen, oder ohne E-Bike raufstrampeln, da kann man nur sagen „servas de wadl“ ;-) oder doch gemütlich mitm Ebikl raufdüsen.

 

Danach ohne Unterbrechungen mit Skiern bis zum Steilaufschwung und weiter auf dem

rechten Rücken zum einsamen Gipfelglück.

Abfahrt überraschend gut und durchgehend möglich. Oben firnig, dann wird’s immer wieder mal sulzig. In der Grube wieder firnig und unten dann schon fast sumpfartig. Die steile Einfahrt war gut fahrbar, teilweise schwerer Schnee

 

Durch die vorhandene Schneelage lauern kaum Sharks unter der Scheedecke bzw. sind sie gut erkennbar.

Durch die Höhenmeter und den fehlenden Schnee, die ersten 500-600hm, eine Tour für Liebhaber.

 

Aber i find de Tour total schee und da Watzmann is scho was bsonders.

 

 

Autor: Buklin Petra
Datum: 19.05.2019
Saison: 18/19
Gebiet: Berchtesgaden

Neuen Kommentar hinzufügen
Andreas Zauhar22.05.2019

War Anger ned Drehort fürs "finstere Tal"? :-)

Buklin Petra21.05.2019

Nachdem sich mei Telefon gefühlte 25.000mal aufgehängt hat, lass ich es jetzt das Datum zu ändern. Wir waren natürlich am Sonntag unterwegs

Annamirl Hufnagel zu auffi und au...21.05.2019

Applaus, Applaus ! ... owas zefix... wo nehmt´s ihr den blauen Himmel her?... bei mir in Anger hod´s den ganzen Tag gschütt !