Texelspitze 3318m



Vom Vinschgau aus lassen sich direkt aus der Apfelblüte noch viele Touren gehen.

Die südlich an die Öztaler grenzende Texelgruppe erreicht man durch das Schnalstal und kann von dort nordseitig auf die Texelspitze aufsteigen.

Ausgangspunkt ist der Bergbauernhof Vorderkaser mit gemütlichem Gasthof und guten Speisen (unscheinbarer Abzweig in Höhe Karthaus von der Hauptstraße in Richtung Vernagt Stausee)

Die Ski mussten ca. eine halbe Stunde bis zum Mitterkaser getragen werden, dann geht´s mit Ski durch das Val di Fosse bis kurz vor den Eishof 2071m.

Von dort nahezu in Falllinie zuerst durch einen steilen lichten Wald, dann durch schönes offenes Skigelände direkt auf die Texelspitze zu. Die Texelspitze wird am Ende durch eine Linksbogen aus westlicher Richtung erreicht.

Zum Gipfel sind es dann noch ca. 5 Minuten zu Fuß (leichte Kletterstelle, Steigeisen ratsam).

Die derzeitig sehr guten Verhältnisse liesen eine direkte Abfahrt in nordöstlicher Richtung über eine kurze Steilstufe zu.

Die weitere Abfahrt erfolgte dann (nicht wie Aufstieg) über den Texelferner und weiter durch schönes Skigelände und unten lichten Wald zurück Richtung Eishof. Dort gelangt man über eine Schneebrücke über den Pfossentalbach auf den Fahrweg zurück.

Die Schneeverhältnisse waren sehr gut. Im oberen Teil vom Gipfel weg gesetzter Pulver und im unteren Bereich Übergang zu Firn (die verschiedenen Hangausrichtungen nutzend). 

Zum Schluss sollte man noch im o.g. Gasthof Jägerrast die "Parkgebühr" entrichten, was nach ca. 1700 Hm nicht schwer fallen wird.

P.S.

Von Vorderkaser ist auch der Südanstieg auf den Similaun möglich. Derzeitig bestehen dort sehr gute Firnverhältnisse. (früher Aufbruch).

Autor: Ulf Giesecke
Datum: 20.04.2019
Saison: 18/19
Gebiet: Texelgruppe (Schnalstal)

Neuen Kommentar hinzufügen