Tauerngold



Gründonnerstag frei, Kaiserwetter, also ging die Reise heuer das erste Mal in die Hohen Tauern. Das Ziel war vorgegeben, denn da war ich 2018 Ende Mai leider zu spät dran, heuer 6 Wochen eher und nach dem Winter sollte es klappen, auch wenn mit einer Straßensperre zu rechnen war.

Somit musste 1,5km Talhatscher in Kauf genommen werden, macht aber nix, es gibt einiges zum Schauen am Wegesrand. Los ging s rustikal und schneefrei, nach 200hm dann harte Altschneefelder auf einerm irre steilen Karrenweg. Nach 600hm dann die Schlüsselstelle, eine ca. 400m lange Querung auf einem teilweise versicherten Wandersteig - aktuell sehr heikel. Danach gelangt man in ein sensationelles Kar und ich flog förmlich bis zum Gipfelkreuz. Die Abfahrt war einfach nur herrlich. Nachdem ich die Querung retour wieder heil hinter mich gebracht hatte, suchte ich auf der anderen Talseite in sanftem Almgelände etwas Entspannung. Das ganze ist dann ein wenig ausgeartet und es wurde auch noch ein herrlicher weiterer Gipfel erstiegen, diesmal schon recht gemählich. Die Abfahrt dann wieder ein Volltreffer, bis knapp 200hm übern Talboden. Was für ein Tag- der Gründonnerstag :-)

Autor: Thomas Mansberger
Datum: 18.04.2019
Saison: 18/19
Gebiet: Hohe Tauern

Neuen Kommentar hinzufügen