Kloa Reib'



Schnee/Gefahrenmuster: Ab dem Stahlhaus der übliche Wind, heute richtig resch. Der Schneibi wie immer abgeweht, allerdings heute wirklich starke Windzeichen in Richtung West. Dürfte aber auch irgendwann gedreht haben. Das Bockskehl hat uns bei der Fernbegutachtung nicht gut ummag'schaut - also weiter. Mit dem Rainserbergbrückerl haben wir dann irgendwie gar nicht mehr überlegt, sondern sind direkt die Reibn weiter. Heute mal ohne Spuren vor uns, ganz ungewöhnlich.

Generell war heute wirklich relativ wenig Andrang. Ob der starke Wind alle runterblasen hat?

 

Abfahrt: Vom Schneibstein bis zur Windscharte dem Namen entsprechend: windbehandelt. Gangeln, Sharks und harter Untergrund. Ab der Windscharte runter Richtung Seeleinsee wirklich gute Bedingungen. Beim Brotzeitfelsen kurze Brotzeit und anfellen. Hohe Rossfelder oben leicht windbehandelt aber gut fahrbar. Stiergraben weiter oben ein Traum. Weiter unten schon etwas angefeuchtet. Der Gedanke den Stiergraben nicht komplett über die kleine Steilstufe zu fahren, sondern orthographisch links auszuqueren war goldrichtig, der Hang ist nämlich komplett abgerutscht, wie wir dann von unten sehen durften.

Generell sehr viele Gleitschneerutsche überall.

Autor: Daniela Kern
Datum: 03.03.2019
Saison: 18/19
Gebiet: Berchtesgadener

Neuen Kommentar hinzufügen