Zehetner Stange (2114m)



Nach kalt-schattigen Pulvertagen stand uns zum Abschluss unserer Oberpinzgau-Tage der Sinn nach Sonne genießen und Firn suchen. Experiment gelungen: Auf der Salzachtal-Sonnseite. Die ist ja oft recht launisch. Im Hochwinter hast nach 1-2 Sonnentagen Bruchharsch von oben bis unten und bis es einmal firnig wird, sind die unteren zwei Drittel schon aper. Aber diesmal hats gepasst. Firn von oben bis zum Auto.

Die Zehetner Stange ist von zwei berühmteren Nachbarn eingerahmt: Westlich der Mittagskogel, östl. der Manlitzkogel, aber diese Hänge schauen am exaktesten nach Süden und waren noch fast unberührt. Durch eine sanfte kühle Brise war der Firn trotz Herumgetrödels bis 13:00h noch allerbestens.

AP: Von Stuhlfelden Richtung Dürnberg bis zum Beginn der im Winter nicht geräumten Zufahrt zur Bürglhütte.

Autor: Nani Klappert (Bergführer)
Datum: 19.02.2019
Saison: 18/19
Gebiet: Kitzbüheler

Neuen Kommentar hinzufügen