Hochzint, Leoganger Stoaberg



Den Hochzint hatt ich lange schon auf meiner Wunschliste. Nachdem in diesem Portal heuer schon wieder herrliche Bilder eingestellt wurden, war's heute soweit. Vermutlich haben den letzten Beitrag mehr gelesen, denn es waren bestimmt 20 Skitourengeher unterwegs. Ober'm Hackerbauern sind nur begrenzt Parkplätze, also wärs gut wenn man früh dran ist.  Nach dem Verlassen der Forststraße quert die Hauptspur unter den Südwänden bis zur Hochgrubhütte, dessen beeindruckende Schneeauflage sicher ein jeder mit seiner Kamera festgehalten hat. (siehe Foto von Bernhard Ebner am 05.02.) 

Es hat in der Nacht zum Freitag etwas Neuschnee mit schwachem Windeinfluss gegeben. Die Hochgrub präsentierte sich mit erst ein paar wenigen Abfahrtsspuren.   

Die Abfahrt vom Gipfel ging heute einwandfrei, man muss nur etwas aufpassen, dass man nicht die grade wieder eingescheiten Felsen erwischt. Die Hänge der Hochgrub waren nur schwach bis gar nicht windbehandelt. Die ganz steilen Leehänge waren trotzdem tabu. Bis zu den steileren Waldstück hinunter in die Niedergrub war's ein Traum.                          

Für alle, die dort unten schon ziemlich am Ende sind, kann man noch einmal eine Trinkpause empfehlen, denn die Forststraße, wo man entweder nochmal die Felle hintun muss oder zu Fuß raufstapfen zieht sich.

 

 

 

 

 

Autor: Sepp Auer
Datum: 09.02.2019
Saison: 18/19
Gebiet:

Neuen Kommentar hinzufügen