Sonntagshorn



Wer den mächtigen Chorsatz von Orff´s Carmina Burana im Ohr hat, der weiß, wie unser Tourentag heute war. Fortuna hat uns mit einem Paukenschlag in einen Schwebezustand versetzt. Mit 30cm frischem Pulver, Montagseinsamkeit, einer Winterzauberlandschaft in weiß-blau, Nebelreissen, Sonne, Glitzerstaub, einem entspannten 2er - trotzdem hochwinterlich und südwindstürmisch am Gipfel - spannte sich der Bogen zwischen Dramatik und Leichtfüssigkeit. Juhizza allenthalben hier und dort. Zeitweilig Stille pur. Wiederholungszwang... deshalb nur kurz Zeit für die verführerischen Schokosahneschwachschichten beim Hochalm-Wirt. Mein Gott, dieser Winter läßt keine Träume offen !

Autor: Annamirl Hufnagel
Datum: 04.02.2019
Saison: 18/19
Gebiet: Unken, Heutal

Neuen Kommentar hinzufügen