Rauschberg 1650 m



Nach diversen Erkundungen in den letzten Tagen, war für die heutige Tour klar: Ein Südhang muss es sein. Ausgesucht habe ich mir dafür eine Abfahrt am Rauschberg. Und zwar die ( Achtung codiert, da Geheimtipp ):

 

idionarap sed suagmeihc

 

Die Veteranen der Pallavicini werden sich jetzt wahrscheinlich denken: "Wos isn des für a Schmarrn. Da stehst ja voll im Woid und Stoana fliagn da a koane entgegen." Aber dafür hats ein geilen Powder!. Heute zumindest. Denn die Abfahrt geht leider nur selten, und wenn, dann selten gut. ;).

 

Das obere Almengelände nur leicht angeblasen, bei einer Pulverschicht von ca. 10-20 cm. Richtung Wald wurden es dann schon 30 cm feinster Powder. Von oben bis unten super zum Fahren und mehr gibts da auch schon gar nicht mehr zum Sagen.

Autor: Helge Tschiedl
Datum: 31.01.2019
Saison: 18/19
Gebiet: Chiemgauer Alpen

Neuen Kommentar hinzufügen
Geisreiter Florian01.02.2019

Heid war dann leider sogar auf der Nordseite ab ca. 1200m alles nass und schwer