Marbachhöhe



Von Westen (Hintermoos) war es heute noch kalt genug, dass die Sonne den Schnee auf den Bäumen nicht in Bewegung gesetzt hat.  Das kann noch zur Gefahr werden.

In den Südflanken von Steinernem Meer und Hochkönig hängt auch gefährlich viel Schnee.

 

Wir haben an der Marbachhöhe eine herrliche ungebundene Pulverschneeauflage im Wald und bis ins Tal. An der Jagdhütte und das letzte Stück nach oben zu ist der Schnee etwas windverfestigt und dichter. Nach Osten auf der Sonnenseite sah es auch nicht so gut aus.

Wir sind nicht die freien Hänge zu den Geralmen, sondern an der Aufstiegsspur wieder abgefahren.

 

Autor: uta Philipp
Datum: 16.01.2019
Saison: 18/19
Gebiet: Pinzgauer Grasberge

Neuen Kommentar hinzufügen
Andreas Zauhar zu Taghaubensch...17.01.2019

Ah ja, stimmt, danke. Sieht wie eine Wand aus, ist für mich eine ungewohnte Perspektive.

uta Philipp16.01.2019

Oberhalb der 3 Hütten, im rechten Bildteil.

Andreas Zauhar zu Taghaubensch...16.01.2019

Hallo Uta, und wo auf dem Bild is da die Taghaubenscharte?

LG Andi

uta Philipp16.01.2019

Lieber Rupp, Gleitschneelawinen werden bei der mächtigen isolierenden Schneedecke sicher nicht nur "die nächsten Tage" ein Problem sein.  Aber ich denke, es ist nicht sinnvoll, den Lesern dieser Seite zu vermitteln, dass es sicherer ist, bei LWS4 die Taghaubenscharte zu gehen, als bei LWS3 die Marbachhöhe. Kennst Du den Anstieg da hinauf von Hintermoos durch den Wald nicht? 

Rupp zu Taghaubensch...16.01.2019

Hallo Uta,

 so gegensätzlich sehen wir das Gefahrenpotenzial, für mich waren und sind auch noch die nächsten Tage die Grasberge ein no go (Gleitschneelawinen).

Hier muß unbedingt der Frost in den Boden hinein!

Gruß Rupp