Lage in Dienten am Hochkönig



11.01.2019 ->Schneedecke relativ gut gesetzt, Einsinktiefe

 hat sich auf gut 30 bis 40 cm eingependelt, Blocktest nur mehr sehr schwer und nur unter Zerstörung auslösbar, gott sei dank, ist aber eine Momentaufnahme!

Die Gleitschneeaktivität hat sich beruhigt, und von größeren Abrutschen blieben wir verschont, auch hier muß man sagen gsd.

Taghaubenbereich soweit ich gesehen habe hat auch keine Abbrüche.

 

 

 

Lagebericht
Mi. 09.01.2019

update heute 8:18 (Bernhard Niedermoser)

Gefahrenbeurteilung:

Ein weiteres Problem ist die ausgeprägte Gleitschneeaktivität unter 1400m. In den neuschneereichen Gebieten sind imposante Anrisse möglich. Vereinzelt können exponierte Wege und Objekte betroffen sein.
 

 Kann ich hiermit mit ein paar Bildern zu 100% bestätigen.

Wetter mit leichtem Schneefall und difussem Licht, daher auch leider eine miese Qualität der Fotos, sorry.

 

Zahlreiche kleinere Abgänge rundherum, darum bitte absolut nur im geöffneten Schibereich bleiben, abseits noch immer enorme Einsinktiefen!

An Skitouren nicht einmal dran denken, danke.

 

Schneedecke (2m ...) bis zum Boden labil, 4 Schichten mit Tiefenreif, auch Schwimmschnee, Zuckerschnee oder im Volksmund als "Griass" bezeichnet, da fährt man mit der blosen Hand durch!. Das sind völlig bindungslose, große kantige oder sogar becherartige Kristalle, wie Zucker.

Autor: Rupp
Datum: 09.01.2019
Saison: 18/19
Gebiet: Dienten am Hochkönig

Neuen Kommentar hinzufügen
Rupp10.01.2019

Hallo Helmut,

im Anriss werden es knapp unter 30° sein, total untypisch aber ist der Abgang in diesem Heuerntebereich.

Gruß Rupp

 

Kirchner Helmut zu Gleitschneea...10.01.2019

Vielen Dank für die Dokumentation der Lage! Im Speziellen für Bild "Gleitschneeaktivität 2" . Der Hang scheint - zumindest beim Anriss- weit weniger als 30° zu haben ( oder täuscht das Bild sehr?). Wenn es nicht täuscht, sollte es jeder, der im Winter am Berg unterwegs ist, mal gesehen haben. Danke!!