Lawinengefahr förmlich zum Greifen!



Zur Zeit selbst für Laien kein Problem, große Lawinengefahr besteht und ist förmlich für Jedermann zu greifen. Kein Grund aber deswegen in der warmen Stube zu bleiben, eine Menge schönster Touren bieten sich im sicheren Waldbereich an. Mit Freunde durch tiefverschneiten, romantischen Wald ohne jeder Anspannung und Lawinengefahr; es muss nicht immer eine "Gewalttour" sein um hinterher  seine Vorstellung erfüllt zu haben.

Autor: Walter Aschauer (Bergführer)
Datum: 07.01.2019
Saison: 18/19
Gebiet: Hochkönig

Neuen Kommentar hinzufügen
Rupp09.01.2019

 Eine 100% Sicherheit werden wir nie bekommen, ein Restrisiko gibt es auch bei dir Hans, und Annamirl, der Walter hat dies für seine Touren gemeint und nicht verallgemeinert, würde mich dem Walter

immer anschließen, der geht da nicht sorglos ran.

 

Gruß Rupp

 

Hans Neumayer08.01.2019

Auch die großen "Experten" sollen sich vom Wahn, alles in Griff zu haben, verabschieden.

Walter Aschauer10.01.2019

Bitte, bin mittlerweile 76 Jahre alt, tausende Touren im Winter wie im Sommer hinter mir, kann beim Tourengehen nicht einmal über ein Beinaheerreignis  berichten, dann kann man mir wohl zugestehen, dass ich "Sichern Wald " einschätzen kann. Ich weiß, dass selbst 100-Jahre alte Bäume keinen Schutz bieten können, aber dort gehe ich nicht hin, unterwegs lasse ich meinen Hausverstand nicht zuhause zurück. Und die Bäume, jetzt schwerst beladen mit Schnee, sind natürlich eine weitere Gefahrenquelle, bei Wind zusätzlich um so mehr.

Bin kein Freund von ewigen Kommentare, hoffe, man gestattet mir diese paar Zeilen.

Florian Wallner08.01.2019

Das mit dem "sicheren Waldbereich" ist so eine Sache. Eine Sache der Missverständnisse... ;)

 

Meine Einschätzung (bin aber kein Bgf): 

- Aktuell ist der Wald sehr gefährlich, aus einem anderen, schon genannten Grund: Baumbruch. (nur ein Beispiel: auf die Russenstraße zw. Thalgau und Hof soll es gestern 70 Bäume (!) geschmissen haben)

 

- Vor dem ANBRUCH von Lawinen schützt ein Wald - lt. meinen Ausbildungen - erst dann, wenn die Bäume so dicht stehen, dass man ohnehin nicht mehr fahren kann. 

 

- Aber: meiner Beobachtung nach über die Jahre kann Wind in Wäldern teilweise weniger anrichten als auf freien Flächen und oberhalb der Waldgrenze. Deshalb ist's dort manchmal sicherer als woanders. (man achte auf die Wortwahl -- "manchmal" usw)

 

Freue mich über Ergänzungen/Korrekturen von Kundigen!

Andreas Zauhar07.01.2019

Ja Hans, den gibts durchaus.  Lawinensicher zumindest.

 

Die Annamirl hat die Baumbruchgefahr gemeint. Bei unserer gestrigen Waldtour hats auf einmal ganz laut geknackt. Danach hab ich mehr nach oben geschaut, als in den Schnee und die Spur entsprechend gewählt.

Hans Neumayer07.01.2019

Fataler Irrtum!

Gibt es bei Gefahrenstufe 4 einen "sicheren Walbereich"?

Empfehlung:

Lagebericht genau  lesen!

Wald schützt den Skifahrer nicht vor Lawinen (Werner Munter 3x3 Lawinen, Kapitel 2 Dreizehn fatale Irrtümer des gesunden Menschenverstandes)

Annamirl Hufnagel07.01.2019

"... im sicheren Waldbereich..."

Echt jetzt? Bist Du Dir sicher ???

 

https://www.br.de/nachrichten/bayern/blomberg-skitourengeher-von-baum-erschlagen,RERaU6A