Kitzsteinhorn, Hohe Tauern

Kitzsteinhorn



Start um 7:00 h am Parkplatz (870m) nach dem First Mountain Hotel (ehemals Wirtshaus Wüstelau) rechts über die Kapruner Ache.

Mit dem Mountainbike (kein E-) über den Krefelder Hüttenweg Nr.711 von unten weg geschoben bis kurz über der Eder Grundalm (ca. auf 1420m) , wo man auf  die Forststraße trifft, die vom Maiskogel rüberkommt. Von da weg abwechselnd fahren und schieben je nach Steilheit. Kurz nach der Salzburger Hütte hab ich das Rad deponieren können und hab die Fortbewegung  auf Ski umgestellt. Auf der Piste ist, denke ich in der Wintersaison mehr Betrieb,  Mich haben die paar Skifahrer nicht gestört. Entlang des oberen Schleppliftes bin ich weiter, oben muss man dann nach links hinüberqueren in Richtung Gipfelwelt 3000. Nicht hineingehen, sondern rechts davon steil in Spitzkehren hinauf bis zum Skidepot. 

Ich hatte die Steigeisen im Rucksack, hab sie aber nicht gebraucht, für die 200 Hm zum Gipfel. Es ist aktuell ein ziemliches Geröllfeld mit Schnee und Eisresten dort oben und ich war froh, dass das Seil bereits ausgeapert war.

Die Gipfelbesteigung lohnt sich in jedem Fall. Auch wenn es keine freie Rundumsicht gibt wie heute, wo immer wieder Quellwolken herumzogen, ist der Gipfel eine alpine Unternehmung, die das i-Tüpfelchen bei der Tour ist,

Ca. um 13:00 h dann Abfahrt. Die Piste war schon etwas wech, aber noch ganz gut fahrbar. Da ich nicht den Krefelder Hüttenweg, der als Downhill-Bike-Trail beschildert ist, mit Ski und Schuhe am Rucksack nicht hinunterwollte, bin ich die Forststraße zum Maiskogel weitergefahren, wo noch einmal ca. 300 Hm Gegenanstieg auf mich wartete.

Achtung: Man kommt natürlich dann in Kaprun wieder runter und muss nochmal in die Pedale treten, um zum Auto kommen, das 6 km und 100 Hm weiter oben steht.

Alles in allem eine gewaltige Tour, die sich incl. dem Gegenanstieg beim Runterfahren, mit knapp 2800 Hm als würdige Skiabschlusstour 2018 anbietet..

 

Autor: Sepp Auer
Datum: 12.05.2018
Saison: 17/18
Gebiet: Hohe Tauern

Neuen Kommentar hinzufügen