Lawine Saalbach / Schattberg Ostgipfel



Suchflug ALPIN HELI 6 mit externe 3D Suchantenne nach einem vermissten Schilehrer aus Saalbach. Durch eine Handypeilung vom Vortag (Dienstag) konnte das Suchgebiet auf den mittleren Teil des Bärenbachgrabens eingeschränkt werden. Nach ca 30 Minuten Raster-Suchflugzeit konnte der zusätzlich an Bord genommene Bergrettungsmann den Vermissten in einem Lawinenkegel entdecken! Die Signale seines VS Gerätes (Batterie fast leer)konnten leider nicht genau aufgenommen werden und somit ist es doch eher ein Zufall das wir die Hand, welche aus dem Schnee ragte, im Lawinenkegel ausmachen konnte!
Autor: Markus Amon (Bergführer)
Datum: 09.02.2005
Saison: 04/05
Gebiet: Saalbach / B

Neuen Kommentar hinzufügen
Bernhard Niedermoser zu Übersicht S...10.02.2005
Gesprengt wurde Tage vor dem Unfall. Um die darunterliegende Pisten wieder frei geben zu können. Letzter Schneefall DO auf FR, der Unfall passierte am späten MO.
Reinhard Haslauer zu Übersicht S...10.02.2005
Warum wurde der Hang abgesprengt, wenn nicht auszuschließen war, dass sich der Vermisste bzw. Verirrte vielleicht in einem Schneeloch unterhalb in Sicherheit bringen konnte???