Wasserradkopf (3032m)



...da die Straße zur Franz-Josefs-Höhe derzeit morgens noch geschlossen ist, aus Verlegenheit ins Guttal. Um den Massen auf Spielmann und Brennkogel zu entgehen, dann ab auf die einsame besonnte Ostseite, die viele Möglichkeiten bietet.

Schnee: v.a. unten anfangs Harschdeckel, sowie oben, der Mittelteil war am instabilsten, gut gesetzter Neuschnee, der mit der Sonneneinstrahlung tw. auf glattem Untergrund abrutschte.

Autor: Thomas Mansberger
Datum: 07.05.2016
Saison: 15/16
Gebiet: Glocknergruppe

Neuen Kommentar hinzufügen
Dieter Robnig zu Guttal Ost11.05.2016

Servus Mansi,

coole Tour wie immer. Steht auch schon lang auf meiner Liste und bin auch schon mal von der Racherin auf den Gipfel. Die Abfahrt ins Guttal war mir aber dann wegen aufkommenden Nebel zu happig. Wie gesagt.....den richtigen Durchschlupf muss man dann erst finden.

 

lg dieter

Peter Übleis10.05.2016

Hallo Mansi,

lässige Tour auf den Wasserradkopf, hab den Gipfel von der Racherin mal im Auge gehabt, übrigens auch eine klasse Abfahrt zum Glocknerhaus (Glockner ohnehin)

lg Peter

(am Sprung in den Süden, bis Ende Mai....)

Thomas Mansberger09.05.2016

ui, glatt 1000hm verschenkt ;-)

Andreas Zauhar09.05.2016

Servus Mansi,

 

bist desmoi nur eben gegangen oder gar beim Aufstieg bergab? ;-)

 

LG, Andi

Kraus Michael08.05.2016

Hallo Thomas !

Ich wollte Dich auch nicht belehren, aber grade durch Deine Top-Touren in diesem Forum, mit den eigentlich immer tollen und informativen Beschreibungen - da hat mich der 'Mob' einfach getroffen, aber vielleichts liegts auch daran dass ich als älteres Semester mit neueren Bedeutungen -wie z.B. Flashmob - nicht so auf du bin.

Alles Gute für Deine weitere Saison und bleib gesund und vor Allem dem Forum erhalten !!

 

Thomas Mansberger08.05.2016

Servus Michael,

ich genoss zwar 6 Jahre Lateinunterricht, weshalb mir einige Worte und ihre Bedeutung sehr wohl bekannt sind, dass "Mob" so abwertend zu verstehen ist, war mir nicht bewusst. Einen Flash Mob hätte ich jetzt auch nicht unbedingt negativ verstanden, einfach als Menschenansammlung. Jedenfalls SORRY, hab`s entschärft, möchte ja niemanden mobben.

Kraus Michael08.05.2016

 

Du schreibst : 'Um dem 'Mob' auf Spielmann und Brennkogel zu entgehen......'

Der Ausdruck Mob ( kurz für lat. mobile vulgus, etwa „das wankelmütige gemeine Volk“) bezeichnet pejorativ eine Masse aus Personen des einfachen Volkes bzw. eine sich zusammenrottende Menschenmenge mit überwiegend niedrigem Bildungs- und Sozialniveau (abwertend auch gemeines Volk, Pöbel, Plebs, Gesindel, Pulk, Schar genannt)

finde ich nicht sonderlich nett und kann eigentlich nur hoffen dass Du die Bedeutung des Ausdruckes nicht gewusst hast.....

ach ja und pejorativ - nur für den Fall

Als Pejorativum (Pl.: Pejorativa) oder Pejorativ (Pl.: Pejorative) (zu lat. peior ‚schlechter‘) wird in der Sprachwissenschaft, namentlich in der Semantik, ein sprachlicher Ausdruck dann genannt, wenn er das mit ihm Bezeichnete „implizit abwertet“. (Das zugehörige Adjektiv pejorativ bedeutet ‚abwertend‘.) Ein Pejorativum ist demnach keine grammatikalische Wortart, sondern deutet auf die Absicht des Sprechers hin, mit einem solchen Ausdruck etwas oder jemanden bewusst schlechter darzustellen.