Engelchen und Teufelchen



Es ist ein herrlicher Wintertag. Ich habe beschlossen, umzukehren. Doch da sitzt dieses Teufelchen auf der Schulter, und flüstert mir ins Ohr: "Dieser wunderbare Tag, und ich bin gut drauf, und schon so weit oben, und es ist noch früh, das Wetter hält, und:  ahhh - wie wunderbar wird das Gipfelpanorama auf dem Marterlkopf sein!"
- "Das hat alles nichts zu sagen bei der Entscheidung stop or go." sagt das Engelchen trocken, das auf der anderen Schulter sitzt.
"Ach du hast ja nur wieder so ein GEFÜHL!!!" jammert das Teufelchen.
"Genau, und das kommt auch irgendwo her!" meint das Engelchen.
"Ja ja. Ich weiss schon. Aus dem Bauch." grinst der Teufel frech.
- " Vom Verstand! Der Wind hat zugelegt. Schneefahnen an den Graten. Sogar bis hierhin unterwegs schon kleine Triebschneefelder! Oben wirds noch etwas steiler, und in der Scharte ist es verfrachtet! "
Das ist dem Teufel gar nicht recht: " A geh, wir haben einen 2er, die Lawinengefahr mäßig, da war ich schon öfter Marterlkopf!"
Nun wird das Engelchen ungeduldig: "Gestern kam hier auch kein Auto, sagte der Fußgänger, bevor er überfahren wurde."
Jetzt gibt Teufelchen sein Wissen zu Besten: "Nordalpen Lawinengefahrenstufe 2, das heisst überwiegend günstig, sie schreiben, ältere Einwehungen solls nur im Ostsektor geben, und frische Einwehungen im Nord/Westsektor sind kleinräumig und dünn."
Engelchen schüttelt den Kopf: "Wussten die heute früh schon, dass der Föhn zulegt und jetzt hier so durch die Scharte düst? Was macht der wohl mit dem halben Meter lockeren Pulverschnee? Vor Ort gibt es durchaus die Möglichkeit erhöhter Lawinengefahr!"
Der Teufel gibt nicht auf. "Es heisst aber doch,  "bei hoher Zusatzbelastung", - und ich bin allein unterwegs!"
- "Ach so, da brauche ich mir um Entlastungsabstände ja keine Sorgen machen." scherzt Engelchen, und dann ernst: "Nur ist auch niemand da, der mich, selbst wenn nur ein kleines Brett abgeht, in den wichtigen ersten 10 Minuten ausbuddeln kann."
Teufelchen lässt keine Ruhe: "Na du hast doch diesen coolen ABS-Rucksack an..."  Und jetzt schaut er voller Schrecken in die großen Augen vom sprachlosen Engelchen. Zieht den Kopf ein und wird noch ein wenig röter als er schon ist.
Jetzt ist die Sache endgültig entschieden, das sieht er ein, dieses dumme Argument steht ja schon beinahe im Lehrbuch.
Genau dafür ist der ABS-Rucksack nicht da, dass die Risikobereitschaft steigt, das weiss jeder.
Engelchen geht wortlos daran, die Felle abzuziehen.
Teufelchen, der faule Hund, ist nirgendwo zu sehen. Freut sich schon auf die Abfahrt.




Autor: uta Philipp
Datum: 15.01.2013
Saison: 12/13
Gebiet: Steinernes Meer

Neuen Kommentar hinzufügen
klaus Petersik17.01.2013
Hallo Uta,

perfekt! Gratuliere zum gelungen Bericht incl.Abbruch. Ich war in den Chiemgauern unterwegs, ebenfalls bei LWS 2 auf halber Höhe abgebrochen. Dafür den Pulverschnee  2x genossen. LG klaus
Dieter Robnig17.01.2013
Hallo Uta,

genial geschrieben. Ich glaube in deinem Bericht findet sich jeder irgend wann mal wieder. Die Entscheidung zum Umdrehen ist immer schwierig, noch dazu bei solchen genialen Verhältnissen. Gratuliere zu den ehrlichen Gedanken und zum Sieg vom Engelchen! Wünsch noch einen tollen unfallfreine Winter mit vielen lässigen Touren.
lg Dieter
Christian Hettegger17.01.2013
Hallo Uta!

Das ist ein Beitrag! Gedankensprünge zw. Engelchen und Teufelchen und im Endeffekt die Draufgabe mit dem Airbag. Auch die Courage umzudrehen bei Pulver und schönstem Wetter, noch dazu bei einem 2er, wenn man bedenkt, dass viele Tourengeher als Beurteilung leider immer wieder alleinig die Warnstufe als Kriterium heranziehen.
Gratuliere zu diesem anschaulichen Bericht!
Interessant: Wenn man das zweite Bild mit dem ersten bzw. vierten Bild vergleicht wird wieder deutlich klar wie unterschiedlich hier dieselbe Hangneigung hervorgeht, sprich Bilder ohne entsprechendem Text „lügen“ können.

LG Christian

Peter Übleis zu Marterlkopf ...16.01.2013
Hallo Uta,

wenn man das Foto so betrachtet und auch den Aufstieg kennt, dann könnte man meinen es geht schon. Umso mehr Respekt für deine Entscheidung, es kostet oft viel mehr Kraft umzudrehen als mit Gewalt noch weiter aufzusteigen und unnötig zu riskieren, noch dazu bei den schönen Pulverbedingungen und wie du schon gesagt hast ein Airbag gibt einem zwar ein größeres Sicherheitsgefühl, ist aber auch kein Allheilmittel.
lg Peter
Andreas Zauhar17.01.2013
unds Teufelchen sagt weiter: Gefahr gibts eh nur beim Runterfahren! Wenn Di des Engelchen erst ganz oben überzeugen kann: Da gibts irgendwo a Biwakschachtl mit Decken Kocher, Bücher und am ausgetretenen Hubschrauberlandeplatz ... :-)
Neum Cris16.01.2013
Genialer Beitrag und ganz toll geschrieben;
regt zum Nachdenken an!
lg Cris
Lechner Heini16.01.2013
Liebe Uta, ich hab' mich hier wieder angemeldet, nur um dir zu diesem Beitrag zu gratulieren! Fabelhaft (im wahrsten Sinne des Wortes) wie du "es" auf den Punkt bringst. Gerade diese (selbst)kritischen Prozesse, die bewusst oder unbewusst in jedem hier herinnen immer wieder ablaufen machen letztendlich das Salz in der "Lawinensuppe" aus. Gebunden, ungebunden ... Schwachschicht, Gefahrenmuster ... etc. .... alles nur so gut wie ich "Engelchen und Teufelchen" oder wie auch immer diese inneren Anteile heißen mögen, schlussendlich immer wieder (ver)handeln lasse. Das anzuregen, dazu gäbe es sehr oft Gelegenheit bei vielen Beiträgen. Vielleicht kann dein Beitrag dazu anregen, künftig diese "human factors" etwas reflektierter und in Kombination mit den "hard facts" in die Berichte einfließen zu lassen ... besonders spannend dann, wenn's um (gleichberechtigte) Gruppenentscheidungen geht.
Danke auch für dein klares Statement zu ABS - ich habe bis vor 5 Jahren 2 Jahre für das Unternehmen gearbeitet und war oft zwiegespalten in meinen Präsentationen den Mittelweg zu finden zwischen "was kann das Ding wirklich" und der "möglichst guten Vermarktung" - der aktuelle Hype stimmt mich jedoch nachdenklich, weil ich gerade immer wieder (sei es in der ALPSTATION oder bei Kursen) gerade bei "Jung-TourengeherInnen und Freeridern) das Gefühl vermittelt bekomme, dass das "Teufelchen" das Engelchen aufgrund der Schützenhilfe diverser Medien und Marketingstrategen überstimmt. Aber das ist eine eigene Geschichte.
Noch einmal Gratulation und alles Gute!
Norbert Zollhauser16.01.2013
...und das Teufelchen dachte sich, bei Uta gehen mir die Gelegenheiten nicht so schnell aus es wieder zu versuchen und dann passiert mir der Fehler mit dem ABS Rucksack nicht mehr...

klare Nominierung für besten Textbeitrag! ich drücke dem Engelchen die Daumen!

Max Damberger15.01.2013
Bravo!!!
15.01.2013
Gratulation an dich aber auch an deine beiden "Begleiter".....paß auf sie gut auf und nimm sie auf jede Tour auch mit, denn bessere findst sicher nimma ;)
Trotzdem, aufpassn und gsund bleim!