Newsletter | als PDF als PDF

English Version english version



Lagebericht
Mo. 06.04.2020
update gestern 16:47 (Bernhard Niedermoser)

Sehr günstige Frühjahrssituation. Tagesgang von oberflächlichen Nassschneelawinen

Nachmittag

Vormittag

Stabiler Schneeaufbau und tragender Harsch sorgen am Vormittag für GERINGE (1) Lawinengefahr. Am Nachmittag steigt sie auf MÄßIG (2) an, weil unter 2300 m die obersten 10 bis 30 cm feucht und weich werden. Einige kleine und einzelne mittelgroße Nassschneelawinen sind dann aus dem extrem steilen Gelände möglich. Hochalpin ist das Risiko ein altes Triebschneepaket auszulösen weiterhin gering.

Gefahrenbeurteilung

Covid-19-Hinweis: Der LLB für Salzburg wird auch in der Covid-19-Situation weiterhin veröffentlicht. Er ist eine wesentliche Basisinformation, um mögliche Gefahren für Infrastruktur und Siedlungsraum bewerten zu können.

Die Lawinengefahr ist GERING (1) und steigt auf Grund der Tageserwärmung unter 2300 m auf MÄßIG (2) an.

Hauptaugenmerk gilt dem wetterbedingten Wärmeeintrag. Dadurch sind am Nachmittag (abhängig von Hangausrichtung auch früher oder später) oberflächliche Nassschneelawinen aus dem Steilgelände möglich. Von der Größe her ist die Mehrzahl klein, einzelne werden auch mittelgroß. Aus dem extrem steilen Grasmattengelände sind insbesondere in den Hohen Tauern auch einzelne Gleitschneelawinen vom Boden weg möglich.

Alter Triebschnee ist ein kleines Nebenthema im Hochgebirge: Die Wahrscheinlichkeit ist gering, dass man noch etwas auslösen könnte. Etwas Vorsicht verdienen extrem steile kammnahe Hänge (Nord und Ost).

Schneedeckenaufbau

Die Schneegrenze ist im Mittel südseitig um 1800 m, schattseitig um 1300 m. Am Morgen trägt ein Schmelzharschdeckel; sonnseitig bis ca. 2400 m hinauf. Mit der Erwärmung weichen die obersten 10 bis 30 cm auf. Weiter oben gibt es trockenen Pulver, der teilweise vom Wind bearbeitet wurde und rein schattseitig teilweise ein wenig aufbauend umgewandelt ist. Älterer Triebschnee vom 31./01. April ist kaum mehr störanfällig. Sehr kleinräumige Schwachpunkte in der Schneedecke im Nord- und Ostsektor um 2400 bis 2800 m.

Alpinwetter der ZAMG Salzburg

Am Montag ist es wolkenlos. Trockene Luft und ausgezeichnete Fernsicht. Es weht mäßiger bis lebhafter, in den Föhnschneisen der Tauern teils starker Südwind (40 bis 50 km/h). Temperaturen in 2000m zwischen 0 und 5 Grad, in 3000m um 0 Grad.

Am Dienstag neuerlich sehr sonnig. Bei ausgezeichneter Fernsicht zeigen sich höchstens ein paar kleine Quellwolken am Himmel. Kaum Wind. Temperaturen in 2000m um 4 Grad, in 3000m um -2 Grad.

Tendenz

Am Dienstag und Mittwoch unverändert sehr günstige Frühjahrssituation.





Suche Archiv