Newsletter | als PDF als PDF

English Version english version



Lagebericht
Fr. 13.12.2019
update gestern 18:03 (Claudia Riedl)

Südföhn bildet frischen Triebschnee

Nachmittag

Vormittag

In Rinnen und Mulden und hinter Geländekanten im Nordsektor lagert der kräftige Südföhn ab der Waldrenze aufwärts frischen Triebschnee ab. Dieser bleibt auf Grund der nur geringen Menge von verblasbarem Schnee meist dünn, kann aber im sehr bis extrem steilen Gelände teils durch das Gewicht eines einzelnen Wintersportler als Schollen oder kleines Schneebrett ausgelöst werden.

Gefahrenbeurteilung

Die Lawinengefahr ist in der Osterhorngruppe und in den Nockbergen GERING, in den Nordalpen, den Grasbergen, und den Tauern ab etwa 1800 m MÄßIG.

Am Freitag bildet kräftiger Südwind frischen Triebschnee in Rinnen und Mulden und hinter Geländekanten im Nordsektor. Die Einwehungen bleiben meist dünn und kleinräumig und sind gut erkennbar, können aber teilweise durch das Gewicht eines einzelnen Wintersportlers ausgelöst werden.

Ein kleines Gefahrenmoment bilden wenige spontane Gleitschneelawinen aus extrem steilen Grasmatten der Hohen Tauern aus dem Höhenbereich von 2000 und 2500 m.

Schneedeckenaufbau

Am Freitag verbläst Südwind die lockere, kalte Pulverschneeauflage vom Dienstag und Donnerstag und füllt Rinnen und Mulden mit frischem Triebschnee. Windexponiertes Gelände wie Rücken und Grate wird bis zur verharschten und sehr stabilen Altschneedecke blank gefegt.

Alpinwetter der ZAMG Salzburg

Am Freitag gibt es mit kräftigem Südföhn am Vormittag passable Sichtverhältnisse mit etwas Sonnenschein. Im Lauf des Nachmittags wird der Föhn von lebhaftem Westwind abgelöst und mit diesem ziehen Schneeschauer auf. Die Sichtverhältnisse verschlechtern sich ab Mittag. Neuschneemengen bis 10 cm (am meisten in den Tauern, am wenigsten in der Osterhorngruppe). Temperaturen in 2000 m: um -2 Grad, in 3000 m: um -9 Grad.
Am Samstag ziehen mit kräftigem Westwind vor allem am Vormittag Schneeschauer durch (Neuschneemenge um 5 cm). Es wird in allen Höhenlagen wärmer, in 2000m Erwärmung von -7 auf -3 Grad, in 3000 m: von -14 auf -9 Grad.

Tendenz

Am Samstag lagert Westwind den Schnee wieder um, die Einstufung wird aufgrund der geringen Neuschneemenge bei MÄßIG bleiben.





Suche Archiv