Newsletter | als PDF als PDF

English Version english version



Lagebericht
So. 01.05.2016
update 01.05.16 10:48 (Bernhard Niedermoser)

Die LWZ beendet hiermit die täglichen Berichte

Nachmittag

Vormittag

Die ersten Maitage hochalpin nochmals Neuschnee- und Triebschneesituation. Ab ca. 5. Mai rascher Übergang zu Frühjahrssituation. Größere Schneerücklagen gibt es in den Tauern, dort sind an ungünstigen Tagen (massive Wärme bzw. starker Regen bis ins 3000er-Niveau) aus stark eingewehten Steilbereichen heuer noch einzelne große Abgänge möglich. Allgemein gilt: Klare Nächte suchen, früh aufstehen, Touren und Gelände passend auswählen und rechtzeitig beenden.

Gefahrenbeurteilung

Die Lawinengefahr ist am 1. Mai in den Tauern MÄSSIG (2) oberhalb von etwa 2200-2400m wegen frischer kleinräumiger Triebschneepakete die in Kombination mit dem Neuschnee entstehen. Überall sonst ist die Gefahr überwiegend GERING (1).

In den kommenden Tagen sind Neuschnee und frischer Triebschnee in den Tauern zu beachten. Erst Südostwind, am Dienstag Nordwest/Nordwind. Triebschneesituation wird ab etwa 2200/2400m ein Thema. Die spontane Lawinenaktivität beschränkt sich in der Zeit auf Neuschnee-, Feuchtschneerutsche und kleine Lawinen.

Ab etwa Donnerstag (5. Mai) oder Freitag sollte eine stabile und warme Periode beginnen. Damit Übergang zu Frühjahrssituation mit mehr oder weniger stark ausgeprägten Tagegängen.

Schneedeckenaufbau

Anfang Mai ist ab etwa 2200m mehr Winter als Frühling. Trockener Neuschnee und hochalpin entsteht sogar noch frischer Triebschnee. Relevant für Lawinenauslösungen ist in der Regel jeweils der letzte Triebschnee/Schneefall, im ungünstigen Fall reißt es durch bis auf den gesamten Schneefall seit dem 24. April. Die Altschneedecke darunter ist aktuell noch sehr stabil und fest.

Tiefe bodennahe Schwachschichten werden – wenn überhaupt – erst mit einer starken Durchfeuchtung angesprochen werden. Schwaches Fundament mit ausgeprägt kantigen/grießeligen Schichten schattseitig ab etwa 2300m aufwärts.

Alpinwetter der ZAMG Salzburg

Von Sonntag (1. Mai) bis Mittwoch (4. Mai) zeitweise Schneefall und kalt für Anfang Mai, starker Höhenwind aus SO und später aus NW-N. Ab Donnerstag (5.Mai) oder Freitag beginnt eine warme und sonnige Periode.

Immer aktuell unter: www.zamg.ac.at

Tendenz

Eine Aktualisierung erfolgt bei einer grundlegenden und deutlichen Änderung, etwa bei einem massiven Wintereinbruch im Hochgebirge. Bitte nutzen sie den automatischen E-Mail-Versand des Lawinenlageberichts, um am Laufenden zu bleiben.

Das Team der LWZ bedankt sich für die gute Zusammenarbeit mit den Beobachtern unserer 17 bemannten Stationen, den Nachmittagsbeobachtern, der Alpinpolizei, den Piloten vom BMI und den zahlreichen Rückmeldungen aus dem Kreis der Tourengeher und die sehr dichte und aktuelle Information der 70 Lawinenwarnkommissionen! Danke auch an unseren Jeffrey McCabe für die lebendige Übersetzung ins Englische!

L. Hofer, C. Riedl, C. Ortner, M. Butschek und B. Niedermoser





Suche Archiv