Lawinenunfall Hochgolling, 24.02.2018 (Göriach)

Zwei Alpinisten besteigen vom Skidepot auf der Gollingscharte aus den Hochgolling über den großteils abgewehten Grat zu Fuß. In einer Rinne knapp 100 m unter dem Gipfel weichen sie vom Grat etwas ab und wollen in der Folge eine Rinne queren, die im oberen Bereich einen starken und frischen Triebschneewulst aufweist.

 

Der Vorgehende löst um ca. 14 Uhr im Steilbereich, im Übergang von wenig zu viel, dieses Triebschneepaket aus und stürzt rund 200 Höhenmeter eine Rinne hinunter. Dort bleibt er verletzt liegen, wird aber nicht verschüttet. Sein Bruder steigt zu ihm ab. Sie aktivieren die Rettungskette. Eine Rettung mit Hubschrauber ist wegen dichtem Nebel jedoch nicht möglich. Wegen der einsickernden Kälte müssen die beiden erfahrenen Alpinisten zu Fuß den Notabstieg in den Talschluß durchführen, wo sie auf die BR zusammentreffen.

 


Lawinentyp: Schneebrett, trocken
Anriss Seehöhe: 2750 m
Anrissmächtigkeit: bis 100 cm
Anrissbreite: 20 m
Länge (Absturz): 200 m
Steilheit beim Anriss: 40 Grad
Exposition: WNW
Bruch: Triebschnee auf Bruchfläche im Altschnee
Lawinengröße: 1-2 (kleine Lawine)

 

Lawinenproblem: TRIEBSCHNEEPROBLEM

Der Bruch des Föhntriebschnees erfolgte mit hoher Wahrscheinlichkeit in einer kantigen Schwachschicht unter der Oberfläche des Altschnees.


Details aus dem Lawinenlagebericht vom 24.02.2018:
Gefahrenstufe Niedere Tauern: Erheblich (3)
Besonders gefährdete Expositionen: SW über N bis NO
Besonders gefährdeter Höhenbereich: > 1900 m
Beschreibung der Lawinensituation: Triebschneesituation
kein Tagesgang
http://www.lawine.salzburg.at/lageberichte/lb_2018-02-24_5.html?lang=de_GE


Beschreibung der Lawinensituation im LLB: ...... Im kammnahen Nord- und Ostsektor oberhalb von 1900 m gibt es kleinräumigen Triebschnee (in den Niederen Tauern umfangreicher, auch kammfern), der schon bei geringer Zusatzbelastung als kleines Schneebrett ausgelöst werden kann. ..... Die Hauptgefahr geht vom Triebschnee der letzten Tage aus, der im Lee windexponierter Bereiche bereits von einzelnen Wintersportlern als zumeist kleine Schneebrettlawine ausgelöst werden kann. Betroffen sind vor allem kammnahes Steilgelände (insb. SW-N-NO von 1900 m aufwärts) sowie steile Rinnen und dort speziell die Übergänge von wenig zu mehr Schnee. .....

 

Quelle vor Ort: AEG Tamsweg (Josef Walcher), BMI Hubschrauber (H. Wallinger)

Autor: Bernhard Niedermoser
Datum: 27.02.2018
Saison: 17/18
Gebiet: Niedere Tauern