Lawinenunfall Medelzkopf-Rudolfshütte, 17.02.2018 (Uttendorf)

Drei Wintersportler (2 Skitourengeher und 1 Snowboarder) steigen von der Rudolfshütte entlang eines gewalzten, aber gesperrten Skiweges Richtung Medelzkopf. Die Sperrtafel sahen sie auf Grund der Witterung (starker Föhnsturm, Schneetreiben) nicht und gingen an dieser vorbei. Die Tourengeher wollten in einem Kessel vom Skiweg bergwärts einige Spitzkehren trainieren. Als es ihnen zu steil wurde fuhren sie wieder zum Skiweg ab. Der Skiweg war wegen Verwehungen kaum mehr zu erkennen. In der Abfahrt brach dann das Schneebrett. Alle wurden um ca. 15:45 erfasst.

 

Der Vorfall passierte außerhalb des gesicherten Skiraums uns wurde vom Berghotel „Rudolfshütte“ aus beobachtet. Die Rettungskette wurde angeworfen, konnte aber gegen 16:00 abgebrochen werden.

 

Alle 3 wurden teilverschüttet. Bei einem der Skitourengeher schaute aber nur mehr ein Handschuh aus dem Schnee, wurde deshalb aber auch schnell gefunden und befreit. Dieser schilderte auch, dass es ihm nach Stillstand der Lawine gelang eine Hand frei zu bekommen, um seine mit Schnee angefüllte Mundhöhle frei zu bekommen. Die beiden anderen wurden nur bis zur Hüfte verschüttet und konnten sich sofort befreien.


Lawinentyp: Schneebrett, trocken
Anriss Seehöhe: 2450 m
Anrissmächtigkeit: 50 bis 70 cm; weich bis mittelhart
Anrissbreite: 120 m
Länge: 150 m
Steilheit beim Anriss: 40 Grad
Exposition: N
Bruch: frischer Föhntriebschnee
Lawinengröße: 2-3 (kleine bis mittlere Lawine)

 

Lawinenproblem: TRIEBSCHNEEPROBLEM

Der Bruch des Föhntriebschnees im Nordsektor erfolgte in der kalten und lockeren Pulverschneeunterlage, die frisch überweht wurde.

 


Details aus dem Lawinenlagebericht vom 17.02.2018:
Gefahrenstufe Hohe Tauern: Erheblich (3)
Besonders gefährdete Expositionen: W über N bis O
Besonders gefährdeter Höhenbereich: > 2400 m
Beschreibung der Lawinensituation: Triebschneesituation
kein Tagesgang
http://www.lawine.salzburg.at/lagebericht.html?lang=de_GE&date=17.02.2018&dateday=17&datemonth=2&dateyear=2018


Beschreibung der Lawinensituation im LLB: ...... Die Lawinengefahr ist höhen- und föhnabhängig. Unter 1800m ist sie GERING (1), sonst MÄSSIG (2), in den Föhnschneisen der Hohen Tauern ab 2400m ERHEBLICH (3). ...... Heikler in den Hohen Tauern ober 2400m durch den frischen Föhntriebschnee. Dort gibt es vor allem in den Föhnschneisen umfangreiche Gefahrenstellen.


WAS KANN JEDER MITNEHMEN und LERNEN: Ein Durchschnitt über die Unfälle der letzten 5 Jahre in Salzburg zeigt es klar: Rund 30 % unserer Lawinenunfälle passieren im unmittelbaren Föhnsturm. Also im Schneetreiben, in der Phase in der der Triebschnee gerade gebildet wird und in der die Wahrnehmung meist reduziert ist (kalt, schlechte Sicht, man hört nichts).


Quelle vor Ort: AEG Zell Am See (Stadler Stefan und Schlick Andi)

Autor: Bernhard Niedermoser
Datum: 17.02.2018
Saison: 17/18
Gebiet: Hohe Tauern